Seelenkleid - Die unberechenbare Welt der Mode

Seelenkleid: Das Model trägt Mode von Designerin Ella Haberlach.Foto: Julia Blank

Die Designerin ist mit ihrem Label Seelenkleid fest in der Region verankert - auch wenn Modemetropolen immer wieder locken.

Ella Haberlach gründete 2007 das Modelabel Seelenkleid, studierte davor Textil- und Modedesign an der Reutlinger Hochschule. Ihren Ursprung fand die Gründung in einem Forschungsprojekt am RRi (Reutlingen Research Institute), wo sie sowohl als wissenschaftliche Mitarbeiterin als auch an der Fakultät Textil und Design als Lehrbeauftragte arbeitete.

„Die Welt der Mode ist unberechenbar und schwer zu beeinflussen“, sagt die junge Designerin. „Generell ist Mode rational nicht fassbar und bewegt sich in der Welt des Irrationalen“. Ihre Kollektionen werden als Unikate in Kleinserien produziert und in verschiedenen Points of Sale auf der ganzen Welt verkauft. „Wenn man selbstständig als Modedesignerin arbeitet, reicht das künstlerische Talent nicht aus. Man ist einem sehr hohen Erfolgs- und Zeitdruck ausgesetzt!“, sagt Ella Haberlach.

Will sie in der Region bleiben? Findet sie Metropolen wie Paris, Madrid und Mailand nicht viel faszinierender? „Die Städte sind sehr inspirierend und voller Leben, anderseits sehe ich das kreative Schaffen für mich generell nicht zwingend von solchen Standorten abhängig. Kreative Arbeit funktioniert an jedem Ort!“ Und es gibt noch einen weiteren Vorteil: „Ich sehe diesen gewählten Standort als Quelle für Originalität und eine sehr eigene künstlerische Handschrift.“ Erst kürzlich hat sie die Frühjahr-/Sommer-Kollektion für das nächste Jahr fertig gestellt. Die Herbst-/Winter-Kollektion steht in den Startlöchern.