Computomics - Auf der Suche nach Informationen

Die Gründer der Computomics GmbH & Co. KG: Dr. Tobias Dezulian (l.) und Dr. Sebastian Schultheiß.Foto: PR

Die Bioinformatiker Dr. Sebastian Schultheiß und Dr. Tobias Dezulian haben Computeralgorithmen entwickelt, die die DNA-Analyse in kürzester Zeit möglich machen. Das neue Unternehmen: Computomics.

„Wir haben Ihren Auftrag erledigt und senden Ihnen die Informationen zu“, sagt Dezulian. Klingt zunächst nicht nach spannenden Ermittlungsergebnissen. Sind es aber. Nur eben nicht so, wie man es von Kriminalfällen gewohnt ist. Die beiden Bioinformatiker Dr. Sebastian Schultheiß und Dr. Tobias Dezulian haben an der Universität Tübingen promoviert und am Max-Planck-Institut für Entwicklungsbiologie gearbeitet und sind Experten für das „Next Generation Sequencing“ geworden. Mit diesen biochemischen DNA-Analyseverfahren entstehen in kürzester Zeit riesige Datenmengen von mehreren Terabyte unsortierter DNA-Buchstaben. Schultheiß und Dezulian haben Computeralgorithmen entwickelt, die diese Millionen von DNA-Buchstaben in der richtigen Reihenfolge zusammenfügen. Sie finden mit ihrer Software heraus, wo in der DNA-Buchstabenfolge die Informationseinheiten liegen, sprich die Gene mit der Bauanleitung für Proteine.

Die Jungunternehmer können sich noch gut an die Entstehung der Idee erinnern, „Pflanzenzüchter aus aller Welt fragten regelmäßig, ob die Analysen unserer wissenschaftlichen Studien nicht für ihre Pflanzen wiederholt werden können. Wir haben schnell gemerkt, dass dafür ein Markt existiert.“ So entstand 2012 die Computomics GmbH & Co. KG. Der Erfolg gibt dem Startup der Universität Tübingen Recht. Kunden aus der ganzen Welt haben angefragt und nutzen das Angebot der Computomics. Deutschland ist schließlich nach den USA der bedeutendste Standort für Saatguthersteller und hat ein hervorragendes Renommee.